Startseite

Perspektiven-
wechsel

Zentrales Ziel von Coaching ist ein Wechsel der Perspektive, um andere Sichtweisen und neue Einsichten zu gewinnen. Auch Philosophie hinterfragt Gewissheiten, ordnet Gedanken und entwickelt neue Ideen. Unsere Angebote ermöglichen Ihnen, Ihrem Team oder Ihrer Organisation Perspektivenwechsel –  im Denken wie im Handeln. Willkommen auf kriteria.ch!

„Quartalsbilanz“ im Kleintheater Luzern

Philosophie mal ganz anders und mal was anderes als nur Philosophie. In der Reihe „Quartalsbilanz“ im Kleintheater Luzern bilanzieren drei Philosophen Abstruses, Bedenkliches, Haarsträubendes, Wundervolles und Randständiges. Mit Yves Bossart, Roland Neyerlin und Rayk Sprecher. Die nächsten Vorstellungen: 21. September und 6. Dezember 2017.

Handlungs-
fähigkeit

Sicher entscheiden und selbstbestimmt handeln zu können sind wichtige Kompetenzen erfolgreicher Berufspersonen. Coaching unterstützt dabei, handlungsfähig zu bleiben und hilft, in schwierigen Situationen wieder handlungsfähig zu werden. >>

Ethik

Wann ist Verhalten moralisch gut, wann problematisch? Was ist eine gerechte Verteilung, z.B. von Aufgaben oder Lohn? Was genau ist überhaupt eine moralische Frage und wie ist damit umzugehen? Welche Bestandteile hat eine Unternehmensethik und was ist bei ihrer Umsetzung zu beachten? >>

Supervision

In der Supervision stehen Ihre praktische Arbeit an konkreten Fällen und Ihre Berufsrolle im Zentrum. Über die systematische und moderierte Reflexion gemeinsamer Themen, Fälle oder Begriffe lernt Ihr Team seine Stärken und Schwächen kennen und zielgerichteter zusammenzuarbeiten. >> 

Begriffsklärung

Verstehen Sie eigentlich Ihr Leitbild? Nehmen Sie sich einmal die Zeit, all die schönen Ausdrücke von „partnerschaftlich“, „innovativ“, „ganzheitlich“ über „Nachhaltigkeit“ und „Toleranz“ bis hin zu „Wertschätzung“ systematisch in ihren verschiedenen Dimensionen zu diskutieren und damit Ihre Handlungsgrundsätze zu reflektieren. >>

Angebote für Kitas und Horte

Erwartungen der Elternschaft, Konkurrenzdruck, Forderungen nach Managementkompetenzen sowie gesellschaftspolitische Debatten: Mitarbeitende, Leitungen und Trägerschaften von Einrichtungen zur Kinderbetreuung stehen vor besonderen Herausforderungen. >>

Qualifikations-
gespräche

Alltagsgespräche müssen nicht zielführend sein, Mitarbeitendengespräche hingegen schon. Und genau da beginnen die Schwierigkeiten: Wer verfolgt welche Ziele? Was bedeutet es, ein Gespräch zu führen? Welche Fragen führen zum Ziel? Und welche Ebenen sind zu beachten? >>

Kooperation und Konkurrenz

Kooperation als zielgerichtetes, gemeinsames Handeln schafft Mehrwert. Gemeinsam sind Entwicklungen denkbar, die alleine unmöglich sind. Aber auch Konkurrenz belebt das Geschäft und lässt Innovationen entstehen. Unter welchen Bedingungen ist welches Prinzip das bessere? Gelten innerhalb eines Teams andere Regeln als nach aussen? >>

Rhetorik

Heutige Rhetorikkurse beschäftigen sich vorrangig mit Auftritt und Präsentation. Aber Rhetorik ist mehr als das: Sie bietet Instrumente, um Argumente zu finden, einen Text zu ordnen und stilistisch zu verbessern. Und Rhetorik hilft, eine Zuhörerschaft mit den Mitteln der Sprache zu informieren, zu unterhalten, zu motivieren und vor allem: zu überzeugen. >>

Autonomie

Angesichts einer Vielzahl von Ansprüchen, Erwartungen und Regeln scheint Selbstbestimmung kaum mehr als eine Illusion. Aber auch unter diesen Bedingungen lassen sich Freiräume schaffen und Optionen generieren, sei es durch Coaching, in Teamentwicklungen oder auch durch Zeit zum gemeinsamen Nachdenken. >>

Macht

Macht fasziniert oder stösst ab. Macht ist etwas, was wenige haben und viele nicht; etwas, wonach einige streben und gegen das sich andere zur Wehr setzen. Macht impliziert Möglichkeit, Verfügbarkeit und Souveränität. >>